Kurs auf Wolke sieben Traumhaft heiraten in Dresden

Anzeige I m Jahr 1719 feierte der Sohn Augusts des Starken in Dresden seine Hochzeit – 40 Tage lang. Normalsterblichen reicht dafür in der Regel ja ein einziger Tag. Damit der auch wirklich der schönste im Leben wird, darf man bei der Wahl der Location keine Abstriche machen. Dresden hat viele spektakuläre Ort für unvergessliche Hochzeitsfeste. Hier die zehn vielleicht schönsten.

1 Hier geht es los

Die Terminreservierung und -vergabe für die verschiedenen Locations in Dresden erfolgt immer über das Standesamt in der Villa Weigang. Wer will, kann gleich hier heiraten: Die Villa Weigang ist eine der schönsten Villen in Dresden-Blasewitz und verfügt über zwei prächtige Räume für die Trauung und einen parkähnlichen Garten für den anschließenden Sekt und die Fotos.

2 Wenn schon, denn schon: die Frauenkirche

Die Frauenkirche steht für Dresden wie höchstens noch der Zwinger – man kennt sie auch, wenn man noch nie in Dresden war. Wer also einen wirklich monumentalen Ort mit Geschichte sucht, ist hier richtig. Genau gegenüber steht das Kurländer Palais, dessen Ballsaal wie gemacht ist für das Fest danach.

3 Variante Märchenhochzeit I (zentral)

Heiratswillige mit einem Faible für Pomp haben in Dresden die Qual der Wahl: Für das Ja-Wort stehen mitten in der Stadt gleich mehrere Schlösser zur Verfügung. Zum Beispiel das Schloss Albrechtsberg, in dem man von Mai bis Dezember mit bis zu 100 Gästen feiern kann. Oder das Lingnerschloss, dessen unter Denkmalschutz stehender Kinosaal im Obergeschoss Platz für knapp 60 Leute bietet.

4 Mit viel Stil

Die Deutschen Werkstätten Hellerau waren um 1900 einer der bedeutendsten Möbelhersteller. Heute machen sie vor allen Dingen Innenausbau und Yachten. Was hier entsteht, ist auf jeden Fall edel. Schön, dass man hier auch heiraten kann, bei gutem Wetter zum Beispiel im historischen Innenhof. Die anschließende Party findet in der ehemaligen Produktionshalle statt, mit bis zu 300 Gästen.

5 Variante Märchenschloss II (außerhalb)

Der berühmteste Wettiner gab in seinem Lustschloss in Moritzburg rauschende Feste. Seit ein paar Jahren kann man sich im Kleinen Festsaal des Fasanenschlösschens trauen lassen. Durch die Fensterfront hat man dabei Aussicht auf das Barockschloss. Ein magischer Ort ist das Renaissanceschloss in Schönfeld. Es beherbergt diverse Zaubertheater und immer wieder Ausstellungen über die Zauberkunst – hat aber auch einen Trauraum, in den bis zu 30 Gäste passen.

6 Unbedingt standesgemäß

Das Palais des Großen Gartens spielte auch schon 1719, bei der Hochzeit Augusts II. mit der österreichischen Kaisertocher Maria Josepha, eine wichtige Rolle. Das Palais wurde um 1680 erbaut, im zweiten Weltkrieg zerstört, originalgetreu restauriert – und seit ein paar Jahren kann man dort wieder heiraten. Zumindest zwischen April und Oktober. Im ebenerdig gelegenen Langsaal mit seinen großen Fensterfronten hat man einen wunderschönen Blick auf den riesigen barocken Landschaftsgarten, die größte Parkanlage der Stadt.

7 Für Weinfreunde

Die Leute in Schloss Wackerbarth haben richtig Ahnung vom Genießen – erst kürzlich ist Wackerbarth zum besten Sekterzeuger Deutschlands gekürt worden. Eine Hochzeit auf dem traditionsreichen Sekt- und Weingut dürfte also ein voller Erfolg werden. Während das Paar für Fotos posiert, bekommen die Gäste eine kleine Sektführung. Anders als bei den anderen Locations ist hier das Standesamt Radebeul zuständig.

8 Für Wasserratten

Eine besonders schöne Variante ist die Hochzeit zu Wasser, auf einem historischen Raddampfer, während dieser von Dresden Altstadt nach Blasewitz fährt und dort das Blaue Wunder passiert. Danach fahren die Frischvermählten mit ihren Gästen weiter nach Schloss Pillnitz, oder zurück in die Altstadt, ganz nach Belieben.

9 Für Fußballfans

Mitten in Dresden liegt das Rudolf-Harbig-Stadion, und den spektakulärsten Blick darauf hat man aus einer der Logen. Hier kann man auch in kleinem Kreis heiraten, mit bis zu 18 Gästen. Der Sektempfang findet natürlich auf dem Rasen statt.

10 Für Planespotter

Den außergewöhnlichsten Blick während der Trauung hat, wer im Flughafen heiratet: Dabei sieht man über die Start- und Landebahn bis hin zum Schloss Moritzburg. Nicht nur die Kinder unter den Gästen werden sich über den Rundgang mit Stippvisite bei der Flughafenfeuerwehr mit ihrer futuristischen Löschtechnik freuen. Und noch ein Argument für den Flughafen: Hochzeitsbilder, bei denen das Paar im Cockpit eines historischen Fliegers sitzt, hat nicht jeder.

In Dresden und Umland hat sich eine hochprofessionelle Szene aus Dienstleistern wie Hochzeitsplanern, Fotografen, Designern und Floristen etabliert. Unsere Empfehlungen finden Sie hier. Ob Ihre Traumlocation verfügbar ist, können Sie im unserem Veranstaltungsplaner überprüfen.